Kurztagung

Bei der Führung durch die alte St. Annakapelle  in Obernburg waren die Teilnehmer der Kurztagung des Breuberg-Bundes sehr beeindruckt von diesem kunsthistorisch interessanten Kirchlein.


Am Anfang der Stadtführung in Obernburg für die Kurztagungsteilnehmer stand die Besichtigung der Pfarrkirche St. Petrus und Paulus.

Kurztagung 2016

53. Frühjahrstagung in Obernburg am Main

Bei herrlichstem Wetter mit fast schon sommerlichen Tempe-raturen wurde am 22. Mai die 53. Kurztagung des Breuberg-Bundes in Obernburg am Main durchgeführt. Die Eröffnung der Tagung fand im Rathaussitzungssaal statt, der wegen der großen Teilnehmerzahl aus allen Nähten platzte, so dass noch zahlreiche zusätzliche Sitzgelegenheiten bereitgestellt werden mussten. Nach der Einführung in diese einmal jährlich an wechselnden Orten des Odenwaldes  stattfindende Veran-staltung durch den 1. Vorsitzenden W. Wackerfuß begrüßte Bürgermeister Dietmar Fieger die große Teilnehmerschar und gab einen gestrafften Überblick über die jüngere Entwicklung Obernburgs und sein heutiges Erscheinungsbild.

Anschließend informierte der Film „700 Jahre Stadtgeschichte Obernburg“ die Teilnehmer über das geschichtliche Werden dieses schon in römischer Zeit bedeutsamen Siedlungs-platzes  am Main, der im Jahre 1313 unter dem Mainzer Erz-bischof Peter von Aspelt die Stadtrechte erhielt. Der Stadt-rundgang durch die Altstadt vor der Mittagspause musste wegen der großen Teilnehmerzahl in zwei Gruppen erfolgen.

 

Diese Aufteilung wurde auch am Nachmittag beibehalten, wo die Besichtigung der St. Anna-Kapelle und der Besuch des Römermuseums auf dem Programm standen. Die etwas oberhalb des Mains gelegene  alte St. Anna-Kapelle – ein sehr stimmungsvoller Ort – markiert möglicherweise den Platz, an dem oder in dessen Nähe in römischer Zeit ein Mithrasheiligtum stand. Entsprechende Spolien finden sich im Inneren des kunsthistorisch sehr interessanten Kirchleins eingemauert. Den zweiten und letzten Besichtigungsschwer-punkt des Nachmittags bildete das Römermuseum, das in Größe, Umfang und Ausstattung der Bedeutung Obernburgs in römischer Zeit entspricht, war es doch damals der Standort eines Kohortenkastells, das sich heute unter dem Pflaster des mittelalterlichen Stadtkernes verbirgt und von dem in diesem Bereich allenthalben Spuren zu finden sind. Überregional Aufsehen erregte in jüngerer Zeit die Entdeckung einer römerzeitlichen Beneficiarierstation, eine Art Polizeistation, wie auch der Fund zahlreicher Weihesteine belegt, die z. Teil im Museum ausgestellt sind.



Kurztagung 2015

Einen Schwerpunkt der "52. Kurztagung", die in diesem Jahr in Seeheim-Jugenheim an der hessischen Bergstraße durchgeführt wurde, bildete das Schloss Heiligenberg über Jugenheim. Hier die Teilnehmer dieser Tagung im Gartensaal des Schlosses, wo die Veranstaltung eröffnet wurde und auch die Vorträge stattfanden.



 

Im Mittelpunkt des Vormittagsprogramms stand der Vortrag von Dr. Alf Dieterle "Wie Heubach zum Viereck wurde - Graf Georg von Erbach als Erfinder der Umgehungsstraße" - Dr. Alf Dieterle mit Tag-ungsteilnehmern bei seiner Führung am Schloss Löwenstein

Kurztagung 2013

Erbacher Graf als „Erfinder der Umgehungsstraße“

Geschichtstagung des Breuberg-Bundes am Main

Etwa 60 Geschichtsbegeisterte aus den verschiedensten Teilen des Odenwaldes, der Bergstraße und des Neckartals hatten sich dem Dauerregen zu Trotz zur 51. Kurztagung im Kulturzentrum Hofgarten in Kleinheubach am Main eingefunden, zu welcher der Breuberg-Bund eingeladen hatte.

Bei seiner Begrüßung wies der 1. Vorsitzende Winfried Wackerfuß darauf hin, dass diese ortsgeschichtlichen Tagungen seit über 50 Jahren an wechselnden Orten des Odenwaldes und seiner Randgebiete durchgeführt werden, 2012 z. B. auf der Burg Dilsberg am Neckar und im Jahr zuvor in Michelstadt.


Den Teilnehmern soll damit die Gelegenheit gegeben werden, einen Einblick in die in die besonderen historischen, kunstgeschichtlichen und topographischen Gegebenheiten und die neueren Entwicklungen des jeweiligen Tagungsortes zu nehmen. Insofern böten sie auch den „Neubürgern des Odenwaldes“ die Chance, ihren neuen Lebensraum auch in kulturgeschichtlicher Hinsicht genauer kennenzulernen.

Danach umriss Kleinheubachs Bürgermeister Stefan Danninger in einigen groben Entwicklungslinien die Geschichte Kleinheubachs von den ersten Besiedlungsspuren in der Jungsteinzeit bis hin zur heutigen „Marktgemeinde mit Wohlfühlfaktor“, um schließlich noch einige Informationen zur wirtschaftlichen Situation der Verbandsgemeinschaft Kleinheubach zu geben, zu der die Orte Rüdenau und Laudenbach gehören.

Kernpunkt des Vormittagsprogramms war der anschließende Vortrag von Dr. Alf Dieterle „Wie Heubach zum Viereck wurde – Graf Georg von Erbach als Erfinder der Umgehungsstraße“. Nach jahrelangen Forschungen und Recherchen legte der Referent anhand eines reichhaltigen sehr informativen Bildmaterials hier erstmals seine Ergebnisse öffentlich dar, in der er es um die topographische Entwicklung Kleinheubachs ging. Danach hatte Graf Georg III. von Erbach um das Jahr 1600 herum damit begonnen, auf dem Gelände des heutigen Schlosses, die sogenannte Georgenburg zu errichten. Über den ins Auge gefassten Baugrund verlief allerdings die damals stark frequentierte Reichsstraße. Um dieses Vorhaben aber zu realisieren, beschloss der Graf kurzerhand, den Verkehr an seiner Burg vorbeizuleiten, eine Maßnahme, die sich bis heute für Kleinheubach positiv ausgewirkt hat. Im Anschluss an diesen kurzweiligen Vortrag führte der Referent die Teilnehmer zum Schloss der Fürsten von Löwenstein, in dessen Anlage – für den Besucher von außen nicht sichtbar – Reste der Georgenburg stecken. Weitere Stationen wurden bei dem gemeinsamen Ortsrundgang aufgesucht.

 

Nach der Mittagspause besuchten die Tagungsteilnehmer die Wallfahrts- und Klosterkirche auf dem Engelberg über Großheubach. Die Führung bei einem Rundgang lag ebenfalls in Händen von Dr. Dieterle, der seine Erklärungen immer wieder durch interessante Einzelheiten zu ergänzen wusste.


Nachfolgend finden Sie als Pdf-Datei eine Zusammenstellung der Kurztagungen aus den Jahren 2004 bis 2013 als Download:

Download
Breuberg-Bund- Kurztagungen 2004-2013.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB